Kreisverwaltung Germersheim

Einschulungsuntersuchungen

Die Einschulungsuntersuchung stellt neben den Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9 ein wichtiges Instrument zur Prävention von Krankheiten und Entwicklungsstörungen im Kindesalter dar. Sie wird als komplette Jahrgangsuntersuchung im Kindesalter durchgeführt. Die dort erhobenen Daten gehen in die Gesundheitsstatistik des Landes und des Bundes ein. (In der Empfehlung der Schulfähigkeit vereinen sich kinderärztliches Fachwissen und detaillierte Kenntnisse über die schulische Situation).

Schwerpunkte:

  • Durchsicht des Impfausweises, bei Bedarf Hinweise auf empfohlene Impfungen
  • Durchführung von Hör- und Sehtests
  • Überprüfung des Sprechvermögens

Ziele:

  • Erkennen gesundheitlicher und sozialer Störungen, die den Schulerfolg beeinflussen
  • Vermittlung notwendiger diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen
  • Gesundheitsberatung (Impfempfehlung, Ernährung, Bewegung, Hygiene, Medienkonsum)

Zur Vorbereitung der schulärztlichen Untersuchungen, die in den jeweiligen Grundschulen stattfinden, sind Informationen über die Entwicklung und Umgebung des Kindes sehr hilfreich. Außer der Vorlage des Vorsorgeuntersuchungsheftes und des Impfausweises bitten wir die Eltern, einen Fragebogen zur Krankheitsvorgeschichte auszufüllen

Schuluntersuchung der 4. Klasse

Jährliche Untersuchungen in Förderschulen im Kreis Germersheim, sowie in einigen Grundschulen.

Impfpass-Check

Impfpass-Check bei Schülern ab der 5. Klassenstufe in verschiedenen Schulen. Die Auffrischungsimpfungen gegen Masern, Mumps, Röteln und der Schutz gegen Hepatitis B sind Schwerpunkte dieser Aufklärungs- und Informationskampagne. 
 
Impfungen helfen Krankheiten zu verhindern!

Die ständige Impfkommision (STIKO) empfiehlt eine Reihe von wichtigen Impfungen zur Vorbeugung. 

Beratung bei Läusebefall

Persönliche und telefonische Unterstützung der Kindergärten, Schulen sowie der Bevölkerung bei Läusebefall.

Quelle: Kreisverwaltung Germersheim