Kreisverwaltung Germersheim

Aktuelles rund um den Führerschein

Bei Anträgen auf Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T können Bescheinigungen über lebensrettende Sofortmaßnahmen nur noch bis zum 21.10.2017 anerkannt werden!
Danach gilt nur noch die Bescheinigung in Erste-Hilfe.


Führerscheine werden befristet

Mit der Achten Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (BGBL. I Nr. 1, S. 35 ff.) wurde zum 19.01.2013 der befristete Führerschein eingeführt.

Bisher wurden Führerscheine unbefristet ausgestellt.

Der neue § 24 a FeV enthält folgende Regelung:

Abs. 1: Die Gültigkeit der ab dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine ist auf 15 Jahre befristet.

Abs. 2: Führerscheine, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt worden sind, sind bis zum 19.01.2033 umzutauschen.

Sofern bis zum 19.01.2033 ein neuer Führerschein (z.B. wegen Verlust, Erweiterung, Umtausch) ausgestellt wird, wird dieser nunmehr immer für die Dauer von 15 Jahren befristet.

Eine Pflicht zum Umtausch „alter“ bisher nicht befristetet Führerscheine, besteht nach derzeitiger Rechtslage bis zum 19.01.2033 nicht.

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK