wirtschaftliche Jugendhilfe

Ansprechpartner

Die wirtschaftliche Jugendhilfe ist innerhalb des Jugendamtes für die Finanzierung von ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige zuständig. Im Rahmen der Hilfe zur Erziehung werden gemäß Sozialgesetzbuch VIII (Achtes Buch: Kinder- und Jugendhilfe) insbesondere folgende Hilfearten gewährt:
• Erziehungsberatung (§ 28 SGB VIII)
• Soziale Gruppenarbeit (§ 29 SGB VIII)
• Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer (§ 30 SGB VIII)
• Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII)
• Erziehung in einer Tagesgruppe (§ 32 SGB VIII)
• Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII)
• Heimerziehung oder sonstige betreute Wohnform (§ 34 SGB VIII)
• Intensive pädagogische Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII)
Weitere Leistungen, die von der wirtschaftlichen Jugendhilfe finanziell umgesetzt werden, sind Hilfen für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (§ 35a SGB VIII), Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII) sowie gemeinsame Wohnformen für Mütter oder Väter und Kinder (§ 19 SGB VIII).
Bei Bedarf sind die entsprechenden Anträge beim zuständigen Sozialarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes zu stellen.
Das Aufgabengebiet umfasst auch die Kostenheranziehung des kostenbeitragspflichtigen untergebrachten jungen Menschen, die Geltendmachung von Ersatzansprüchen, die Sicherung von Kostenerstattungsansprüchen gegenüber anderen Jugendhilfeträgern, das Prüfen und Bewilligen einmaliger Beihilfen an Heim- und Pflegekinder sowie die Berechnung und Zahlung der Hilfe zum Lebensunterhalt junger untergebrachter Menschen.