Kreisverwaltung Germersheim

11. Gundkurs für ehrenamtliche Betreuer abgeschlossen - Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte die Zertifikate

Die Betreuungsbehörde und die drei Betreuungsvereine im Landkreis Germersheim, Arbeiterwohlfahrt, Lebenshilfe und Sozialdienst Kath. Frauen und Männer, führen schon seit dem Jahr 2009 Grundkurse für ehrenamtliche Betreuer durch. Der jetzt abgeschlossene Kurz war schon der elfte Grundkurs. „D.h. es wurden bisher insgesamt 180 Personen geschult, die bereit sind, Betreuungen als ehrenamtliche Betreuer zu übernehmen“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel bei der Übergabe der Zertifikate an die Teilnehmer dieses elften Kurses.

Die Grundkurse umfassen fünf Abende, an denen ein Einblick in die verschiedenen Aufgabengebiete eines Betreuers vermittelt  wird. Den Teilnehmern wird am Ende des Kurses ein Teilnahmezertifikat ausgehändigt.

Seit dem Jahr 2012 haben Interessierte zudem die Möglichkeit, einen Aufbaukurs zu besuchen. In den bisherigen fünf Kursen haben 90 Personen teilgenommen. Dieser Kurs besteht aus je vier Abenden. Als Referenten für die Kurse sind Betreuungsrichter, Leiter/innen der Fachabteilungen „Soziales“, die Leiter der Betreuungsvereine und der Leiter der Betreuungsbehörde tätig. Die Kurse, jeweils ein Grund- und ein Aufbaukurs, finden jährlich im Wechsel in Germersheim und Kandel statt. Der nächste Aufbaukurs findet ab dem 07. November 2017, in Germersheim, statt.

Der letzte Grundkurs endete am 4. April 2017. An den fünf Abenden haben zwölf Teilnehmer regelmäßig teilgenommen. Die Teilnehmer bekamen am letzten Abend ihre Zertifikate von Landrat Dr. Fritz Brechtel, der Fachbereichsleiterin „Soziale Hilfen“ der Kreisverwaltung, Karin Kaltenbach, und von Norbert Pirron, Betreuungsbehörde der Kreisverwaltung, überreicht.

Im Landkreis Germersheim gibt  es rund 1.700 Personen, für die eine gesetzliche Betreuung errichtet wurde. Davon werden ca. 75 % von ehrenamtlichen Betreuer/innen geführt. „Das ist eine beachtliche Zahl“, freut sich Brechtel, „Nicht alle Kreise können auf ein so große Zahl an ehrenamtlichen Betreuern zurückgreifen.“

Zusätzlich zu den Kursen führen Betreuungsbehörde und Betreuungsvereine zahlreiche Infoveranstaltungen zum Thema „Vorsorgemöglichkeiten“ durchführen und motoviert damit viele Menschen, rechtzeitig vorzusorgen. Norbert Pirron betonte, dass im letzten Jahr auf der einen Seite die Zahl der Betreuungen zurückgegangen ist, auf der anderen Seite die Zahl der öffentlichen Beglaubigungen gestiegen ist. Dies sei eine positive Entwicklung.

Landrat Dr. Fritz Brechtel bedankte sich ganz besonders bei allen Teilnehmern dieser Kurs für ihr Interesse und für ihre Bereitschaft, sich ehrenamtlich für andere Menschen zu engagieren, und übergab jedem Teilnehmer des elften Grundkurses sein Teilnahmezertifikat.