Kreisverwaltung Germersheim

Dritte „Queichtal Challenge“ – von Landau-Mörlheim bis Germersheim

31.08.2017 - Veranstaltung fördert Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen und Nachwuchsgewinnung

Am Samstag, 16. September 2017 findet nach den großen Erfolgen vor zwei und vier Jahren die dritte Queichtal Challenge statt. Dabei werden von 9 bis zirka 17 Uhr die teilnehmenden Jugendgruppen der Hilfsorganisationen entlang der Queich, von Landau/Mörlheim bis Germersheim, an zehn Stationen unterschiedliche Aufgaben lösen und Spielstationen durchlaufen. Die zehn Stationen werden von den unterschiedlichen Hilfsorganisationen betrieben und sollen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Teamarbeit bewältigt werden. Ziel ist es dabei die verschiedenen Aufgaben und Herausforderungen der unterschiedlichen Hilfsorganisationen kennenzulernen. Ob Wasser- und Spaßspiele, Erste Hilfe, Floßbau, Kanu fahren oder Seilbahnfahrten über die Queich, die Stationen bieten ganz unterschiedliche Herausforderungen. Die Bundeswehr lädt außerdem zu einem Hindernislauf auf ihr Gelände ein.

30 Teilnehmergruppen mit über 220 Kinder, Jugendlichen und Betreuern aus der THW Jugend, dem Jugendrotkreuz, dem DLRG und den Jugendfeuerwehren werden zur Queichtal Challenge erwartet.

Schirmherren der diesjährigen Queichtal Challenge sind Landrätin Theresia Riedmaier (SÜW) und Landrat Dr. Fritz Brechtel (GER).

Initiiert wurde die Queichtal Challenge im Februar 2013 vom Forum Zukunft der Jugendfeuerwehr Südliche Weinstraße, um die Jugendorganisationen der regionalen Hilfsorganisationen zusammen zu bringen. Nach dem Motto „Wir arbeiten alle am gleichen Ziel – gemeinsam schaffen wir es besser“ wird mit dieser Veranstaltung einerseits die vertrauensvolle Zusammenarbeit untereinander gestärkt, andererseits werden die Hilfsorganisationen als facettenreiche Freizeitgestaltung für Jugendliche vorgestellt.