Kreisverwaltung Germersheim

Gedenken an die Opfer der Gewaltherrschaft

Landrat Dr. Fritz Brechtel war erste Anlaufstelle der Haus- und Straßensammlung des Luftwaffenausbildungsbataillons für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Danach sammelten der Standortälteste und zugleich Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons Oberstleutnant Martin Hess und der Bürgermeister der Stadt Germersheim, Markus Schaile, gemeinsam bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Germersheim. Dort stießen sie auf eine große Spendenbereitschaft. Auch in den Patengemeinden Hambach und Westheim erfolgt durch die jeweiligen Patenkompanien die Sammlung in den nächsten zwei Wochen. Sowohl Soldaten als auch zivile Mitarbeiter des Bataillons unterstützen dieses Jahr die Sammlung.

Der Volksbund unterhält, betreut und pflegt in staatlichem Auftrag die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. In seiner Obhut sind heute 833 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit circa 2,7 Millionen Kriegstoten. Darüber hinaus engagiert sich der Volksbund auch auf einigen Kriegsgefangenenfriedhöfen, um auch diesen Opfern der Gewaltherrschaft ein würdiges Gedenken zu schaffen.

BUZ: Mit einer Spende haben Landrat Dr. Fritz Brechtel (links)und Bürgermeister Marcus Schaile (rechts) zur Freude von Oberstleutnant Martin Hess die Sammlung des Luftwaffenausbildungsbataillons für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterstützt.