Kreisverwaltung Germersheim

Gemeinsame Pressemitteilung des Naturschutzgroßprojekts und des Forstamts Bienwald

Im Zuge der Umsetzung des Pflege- und Entwicklungsplans für das Naturschutzgroßprojekt Bienwald sind verschiedene Maßnahmen im Bienwald geplant. „Aktuell wird ein kleines Teilstück des Waldweges „Schaidt-Lauterburger-Straße“ erhöht, um den Wasserrückhalt zu verbessern“, darauf weisen gemeinsam das Projektbüro und das Forstamt Bienwald hin. Die Maßnahme ist im Vorfeld mit den Gemeinden und der Wasserwirtschaft abgestimmt worden. „Baubeginn wird ab 19.06.2017 sein, sofern das Wetter mitspielt. Wir rechnen mit etwa sieben Wochen Bauzeit“, so NGP-Projektleiter Peter Keller. „Am Aschbach und Saugraben werden Schließen in das Gewässer eingebaut, so dass ein gleichmäßiger Abfluss gewährleistet ist“, ergänzt Forstamtsleiterin Astrid Berens. Die Betreuung der Schließen obliegt dem Entwässerungsverband „Obere Rheinniederung“, mit dem die Kreisverwaltung einen entsprechenden Gestattungsvertrag abschließen wird. Der Waldweg wird nach der Baumaßnahme wieder für den Forstbetrieb, die Radfahrer und Spaziergänger nutzbar sein.

Zeitgleich mit dieser Maßnahme werden an einigen Wegen die vorhandenen Dolen ausgebaut und die Übergänge z.B. als befahrbare Furten oder als Kastenprofile, wenn der Weg für die Holzabfuhr gebraucht wird, neu angelegt. Insgesamt werden 24 neue Überwege gebaut, wobei jeweils nur wenige Tage in Anspruch genommen werden müssen. Für eventuell auftretende Unannehmlichkeiten bitten wir vorab um Verständnis.