Kreisverwaltung Germersheim

Mobile Retter im Fernsehen

Das Südwest Fernsehen (SWR) Rheinland-Pfalz zeigt am Donnerstag, 4. Mai, 20.15 Uhr, in „Zur Sache Rheinland-Pfalz!" u.a. den Beitrag „`Mobile Retter´ – neue Strategie gegen den Notarztmangel auf dem Land“. „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“-Reporterin Pia Rieland hat sich selbst ein Bild gemacht und Nothelfer bei ihrer Arbeit begleitet.

Der Landkreis Germersheim ist der erste Landkreis in Rheinland-Pfalz, der auf gemeinsame Initiative von Dr. Matthias Wölfel, Landrat Dr. Fritz Brechtel und der Asklepios Klinik Kandel das Konzept Mobile Retter eingeführt hat. Seit der Einführung im Januar 2016 wurden Mobile Retter im Landkreis Germersheim bereits zu ca. 300 Notfalleinsätzen gerufen und haben vielfach lebensrettende Sofortmaßnahmen durchgeführt. Häufig waren sie dabei vor dem Rettungsdienst beim Patienten vor Ort.

Die derzeit rund 240 qualifizierten Retter aus dem Landkreis Germersheim sind Personen aus unterschiedlichen Einheiten, Organisationen und Kliniken, darunter das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Kreisverband Germersheim mit Bereitschaften und Ortsvereinen, DRK Rettungsdienst Südpfalz GmbH, Malteser Hilfsdienst (MHD), Rettungsdienst Rülzheim, MHD Ortsverein Hatzenbühl, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Wörth, die  Feuerwehren des Landkreises, das Technische Hilfswerk (THW) Germersheim, das Christliche Jugenddorfwerk (CJD) Maximiliansau, Lehranstalt für Rettungsdienst, Betriebsmedizinischer Dienst Daimler, Notärzte, niedergelassene Ärzte und die Asklepios Südpfalzkliniken Kandel und Germersheim mit Schwestern, Pflegern und Ärzten.