Kreisverwaltung Germersheim

Neue Anschlussstelle B 35 - K 29 in Germersheim

Landrat Brechtel: Verkehrsfluss wird deutlich verbessert – Wichtiges Projekt für Menschen und Unternehmen im Landkreis Germersheim

Die Bauarbeiten für die neue Auffahrt an der Anschlussstelle der B 35 / K 29 im Germersheimer Industriegebiet haben begonnen. „Dieser Ausbau und Neubau einer Auffahrrampe wird endlich eine deutliche Verbesserung des Verkehrsflusses und der Verkehrsführung bringen“, so Landrat Brechtel beim Spatenstich zu diesem wichtigen Infrastrukturprojekt für den Kreis Germersheim.

Der Bau der Auffahrt ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Bundes und des Landkreises Germersheim. Durch das in den letzten Jahren stark erhöhte Verkehrsaufkommen aus dem Industriegebiet Germersheim hat sich die Anschlussstelle B 35/K 29, auch durch die hohe Zahl von Linksabbiege- und Einbiegevorgängen, zu einem Konfliktschwerpunkt entwickelt. Besonders in den Hauptverkehrszeiten kommt es immer wieder zu massiven Rückstauungen. Die neue Auffahrrampe leitet künftig den Verkehr von der K 29 aus Richtung Norden (Industriegebiet) direkt auf die B 35 in Richtung Westen. „Insgesamt wird damit der Verkehrsfluss deutlich verbessert. „Mir ist eine gut ausgebaute und funktionierende Infrastruktur für die Menschen und die Unternehmen im Landkreis Germersheim wichtig“, so Landrat Brechtel. Auch Bürgermeister Marcus Schaile und Verkehrsminister Dr. Volker Wissing betonten  die Bedeutung der Maßnahme. Damit werde die Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit verbessert und in die wirtschaftliche Entwicklung sowie Lebensqualität der Menschen investiert.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme liegen bei rund 1,2 Millionen Euro, von denen der Bund 732.000 Euro und der Landkreis inklusive der Zuwendung Landes 468.000 Euro trägt. Es wird mit einer Bauzeit von fünf bis sechs Monaten gerechnet. In dieser Zeit wird es zu Einschränkungen, d.h. zu wechselnden Sperrungen und Umleitungsstrecken kommen. Betroffen wird auch der Rheinradweg sein. Dieser wird ab dem Kreisel Rheinbrückenstraße/Mainzer Straße/Hafenstraße/Münchener Straße an der JET-Tankstelle über die Mainzer Straße, Zur Wörthspitze und Siegfried-Jantzer-Straße umgeleitet. 


Foto „Rampe Spatenstich“ (von links nach rechts) Barbara Schleicher-Rothmund (MdL), Bürgermeister Marcus Schaile, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Verkehrsminister Dr. Volker Wissing, Dr. Thomas Gebhart (MdB), Heinrich Scherer (Geschäftsführer Scherer Heinrich Hoch- und Tiefbau), Kurt Ertel (Leiter LBM).