Kreisverwaltung Germersheim

Umweltsammlung fördert zahlreiche illegale Ablagerungen zutage

Engagierte Bürger im gesamten Kreisgebiet unterwegs

Die Menge der im Landkreis Germersheim im Rahmen der Umweltsammlung zusammengetragenen illegalen Abfälle ist beträchtlich. Das Resultat der Sammlung waren knapp 31 Tonnen Abfälle, die in die Verbrennung gehen werden, 143 Pkw-Reifen, 2 LKW Reifen, 4 Fernseher, 1 Kühlschrank, 120 l flüssige Dispersionsfarben sowie zahlreiche kleine Elektrogeräte. In rund 3000 Säcken haben die freiwilligen Helfer die Abfälle zusammengetragen.

Im gesamten Kreisgebiet waren am Samstag, 4. März bei strahlendem Sonnenschein die unterschiedlichsten Gruppen aus Vereinen, Parteien, Schulen und Privatinitiativen unterwegs, um illegal entsorgten Müll aus der Natur zu entfernen. In Säcken sammelten sie die Abfälle und brachten sie zu zentralen Sammelstellen in den jeweiligen Gemeinden.

„Dass alle diese Abfälle illegal abgelagert werden ist kaum nachvollziehbar, da das meiste bei uns im Kreis kostenlos entsorgt werden kann und teilweise sogar am Grundstück abgeholt wird“, kommentiert Landrat Dr. Fritz Brechtel das Geschehen. „Es ist eine  unglaubliche große Menge Müll zusammengetragen worden. Diese Ablagerungen kann man nur mit Unverständnis zur Kenntnis nehmen“, so Brechtel. „In Rülzheim wurde sogar ein 5 x 5 m großer Teppich einfach in der Landschaft entsorgt“, so der Landrat, „dabei wäre dieser Teppich an unseren Wertstoffhöfen, z.B. auch in Rülzheim, kostenlos angenommen worden.“ 

Bei der Kreisverwaltung Germersheim liefen die Fäden dieser Umweltaktion zusammen. Sie organisierte die Säcke für die Einsammlung und veranlasste im Anschluss an den Aktionstag die Abholung und fachgerechte Entsorgung der an zentralen Stellen bereitgestellten Abfälle durch die Entsorgerfirma SUEZ. Die Kosten der Entsorgung der gesammelten Abfälle werden vom Landkreis getragen, der zudem die Gemeinden und Städte bei der Verpflegung der Helfer durch einen finanziellen Zuschuss unterstützt. Insgesamt belaufen sich die Kosten des Landkreises auf mehr als 20.000 Euro. Auch die Gemeinden und Städte sind organisatorisch stark gefordert mit der Durchführung der Aktion.

„Ein Dankeschön des Landkreises geht“, so Landrat Brechtel „auch an unsere Entsorgerfirma SUEZ Süd in Rülzheim. Sie engagiert sich seit vielen Jahren am Umwelttag, sowohl personell als auch finanziell, und drückt damit ihre Verbundenheit mit dem Kreis und seinen Bürgern aus“.

Dieses Jahr haben sich rund 1900 Personen beteiligt. „Bürgersinn wird im Landkreis Germersheim ganz groß geschrieben“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel. Daher ist es ihm und dem für Natur und Umwelt zuständige Kreisbeigeordneten Michael Braun, der sich an der Umweltsammlung in Rülzheim beteiligt hatte, ein großes Bedürfnis, sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern zu bedanken: „Es ist toll, wie viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im gesamten Landkreis Germersheim unsere Landschaft von Abfällen gesäubert haben. Vielen Dank an alle!“