Kreisverwaltung Germersheim

Verbraucherzentrale seit fünf Jahren in Germersheim


Mehr als 3.700 Beratungen

Auf fünf erfolgreiche Jahre engagierter Verbraucherarbeit blickt die Verbraucherzentrale Germersheim in diesem Jahr zurück. Zur Feier am 20. Januar 2017 in der Kreisverwaltung kamen neben Staatssekretär Andy Becht, der Landtagsabgeordnete Martin Brandlund Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Wir freuen uns, dass sich unser Stützpunkt zu einer anerkannten und gut vernetzten Institution in Germersheim entwickelt hat. Mehr als 3700 Kontakte sind die stolze Bilanz“, so Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Durch ihre finanzielle Unterstützung macht die Kreisverwaltung diese für die Bürgerinnen und Bürger sehr wertvolle Anlaufstelle erst möglich.Dafür und für das sehr gute Miteinander im Haus sagen wir ein herzliches Dankeschön. Die Kreisverwaltung hat damit einen wertvollen Baustein für mehr Verbraucherschutz in der Fläche in Rheinland-Pfalz gesetzt.“

Initiator und „Gründungsvater“ des Stützpunktes im Jahr  2011 war Martin Brandl. Er hat sich dafür stark gemacht, dass das Vorhaben umgesetzt werden konnte. Der damalige Kreisbeigeordnete und heutige Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium Andy Becht unterstützte den neu gegründeten Stützpunkt tatkräftig und hat für eine gute Vernetzung mit den wichtigen regionalen Akteuren gesorgt. „Die Anfangszeit habe ich als lokaler Akteur begleitet und gefördert, jetzt stehe ich in anderer Verantwortung – und komme umso lieber hierher. Denn für eine funktionierende Soziale Marktwirtschaft sind Verbraucherzentralen als anbieterunabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisationen ebenso unentbehrlich wie das Kartellamt oder die Gesetze zur Beschränkung des unlauteren Wettbewerbs“, sagte Becht.

Landrat Dr. Fritz Brechtel ergänzt: „Es war uns wichtig, das bereits bestehende, vielfältige Beratungs- und Selbsthilfeangebotim Kreis noch weiter auszubauen. Der Stützpunkt der Verbraucherzentrale im Kreishaus ist dazu ein weiterer Baustein. Wir freuen uns, dass diese weitere Hilfe zur Selbsthilfe so gut angenommen wird. Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet das wertvolle Beratung nah oder direkt am Wohnort.“

„Anfragen zu intransparenten und unverständlichen Rechnungen, zu unerlaubter Telefonwerbung, untergeschobenen Verträgen, fragwürdigen Gewinnspielen sowie zur Internetabzocke stellten die größten Schwerpunkte in der Beratung dar“, bilanziert Beraterin Julia Gerhards. „Aktuell stehen Probleme beim Wechsel des Internet- oder Mobilfunkvertrages, Ärger mitdubiosen Inkasso-Forderungen sowie die App-Abzocke im Mittelpunkt der Beratungen.“

Vor allem die rechtliche Beratung und Unterstützung der Ratsuchenden ist bei immer komplexeren Verträgen und Problemen gefragt. „Wir sind eine unkomplizierte Anlaufstelle für alle Zielgruppen“, ergänzt von der Lühe. „Mit unserem Beratungs- und Informationsangebot leisten wir einen Beitrag dazu, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher kritisch und selbstbestimmt am Markt orientieren können, Vertragsfallen erkennen, sich gegen Benachteiligung und Täuschung wehren und ihre Rechte durchsetzen können.“

Energieberatung

Ebenfalls seit 2011 bietet die Verbraucherzentrale unabhängige Energieberatung in den Räumen der Kreisverwaltung in Germersheim an. „In dieser Beratung erhalten die Ratsuchenden wertvolle Hinweise, wie sie ihre Energiekosten dauerhaft senken können. Jeder kann so Geld sparen und zugleich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, informiert Energieberater Friedrich Knoll. „Gefragt sind vor allem die Themen Warmwasserbereitung, Erneuerung von Heizungsanlagen, aber auch Wärmedämmung und Einbau von Fotovoltaik- und Solaranlagen.“

Beratungszeiten

Verbraucherberatung

Jeden Donnerstag von 10 bis 15 Uhr

Terminvereinbarung unter (07274) 53- 172

Schriftliche Anfragen an

Energieberatung

Jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 08:30 bis 12 Uhr

Terminvereinbarung unter (07274) 530

Die Beratungen finden in der Kreisverwaltung, Luitpoldplatz 1, 1. Obergeschoss, Raum 1.06 statt.