Kreisverwaltung Germersheim

Waldbeweidung im Bienwald

Tierische Helfer für den Naturschutz ab Juli im Bereich Bildsee südlich von Schaidt

Die Ziegenherde, die Flächen im Bienwald beweidet ist umgezogen und steht seit diesem Wochenende im Bereich Bildsee südlich von Schaidt. Die Dünenfläche in diesem Bereich wurde im Winter 2015/2016 freigestellt. Gemeinsam haben Naturschutzgroßprojekt und Forstamt Bienwald einen dichten, dunklen Douglasienbestand entfernt und die angrenzenden Kiefern aufgelichtet. Zur weiteren Offenhaltung wurde jetzt, wie in den anderen lichten Kiefernwäldern, die Ziegenherde auf die Fläche gebracht.

Unterstützt werden die Ziegen durch einige Schafe und Esel. Die Tiere fressen den Aufwuchs und Verbeißen die Jung-Kiefern. Durch das Scharren mit den Hufen und das Wälzen auf dem Boden schaffen sie offene Sandflächen, die von den wärme- und lichtliebenden Insekten angenommen werden. Außerdem freuen sich etliche Brutvögel, die die freien Bodenstellen und den lichten Raum benötigen. Am Rand zu Altbestand wurde im Frühjahr eine Pflanzfläche mit Flatter-Ulmen eingerichtet, die sich zu einem gestuften Waldrand entwickeln wird.

Es wird darum gebeten, sich den Zäunen nicht zu dicht zu nähern, vor allem sollen Hunde fern gehalten werden.