Kreisverwaltung Germersheim

Band 5 der „Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim“ erschienen

(von links nach rechts): Josef Schwing (Autor), Landrat Dr. Fritz Brechtel, Karl-Heinz Rothenberger (Autor) und Ludwig Hans (Autor).22.10.2018 - „Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim. 200 Jahre Landkreis Germersheim 1818-2018“

200 Jahre sind vergangen, seit der Landkreis Germersheim als eines von insgesamt zwölf königlich-bayerischen Landkommissariaten im Bereich der Pfalz gebildet wurde und eine eigene Verwaltung erhielt. Der Landkreis Germersheim gehört damit nicht nur zu den ältesten Landkreisen innerhalb der heutigen Pfalz, sondern hat diese zwei Jahrhunderte auch weitgehend ohne nennenswerte räumliche  Veränderungen an der Gesamtfläche des Kreisgebietes überstanden.

Der fünfte Band  der „Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim“ beleuchtet mit einer Reihe von Beiträgen das Thema „200 Jahre Landkreis Germersheim“.

So beleuchtet Ludwig Hans die weitreichende Bedeutung der Verwaltungsstrukturen, die während der  „Franzosenzeit“ gelegt wurden, als große Teile der Pfalz von 1798 bis 1814 zum französischen Departement „Donnersberg“ gehörten. Aus den zur damaligen Zeit nach französischem Muster geschaffenen „Kantonen“ Germersheim und Kandel bildete der bayerische König Max I. Joseph wenige Jahre danach das Landkommissariat Germersheim.

In einem weiteren Beitrag unter dem Titel „Vom Landkommissariat zur Kreisverwaltung: Die Behörde und ihre Dienstgebäude im Wandel der Zeit“ geht Hans der Frage nach, in welchen Gebäuden in Germersheim die Behörde, die zunächst „Landkommissariat“, dann „Bezirksamt“, schließlich „Landratsamt“ hieß, und seit 1974 die Bezeichnung „Kreisverwaltung“ führt, ihren Sitz hatte bzw. heute immer noch hat.

Diesen Aspekt der Geschichte des Landkreises und seiner Verwaltungsbehörde, vertieft die Kunsthistorikerin Dr. Claudia Gross beispielhaft, indem sie eine baugeschichtliche Einordnung des heutigen Kreishauses am Luitpoldplatz vornimmt, das in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg als Offizierswohngebäude in der damaligen Garnisons- und Festungsstadt Germersheim in der Formensprache des Jugendstils errichtet worden war.

Mit dem Ersten Weltkrieg fand die aus dem 19. Jahrhundert stammende  Ordnung von Gesellschaft und Politik mit dem Ersten Weltkrieg ihr Ende. Dies gilt auch für die Besuche bayerischer Könige im heutigen Landkreis Germersheim, die sich von Max I. Joseph im Jahr 1816 bis zu Ludwig III. 1914 nachweisen lassen und für die damalige Kreisbevölkerung stets herausragende Ereignisse von besonderer Bedeutung darstellten. Zeitgenössischen Schilderungen und Presseberichte liefern ein detailliertes Bild, das Ludwig Hans zusammengefügt hat.

In der Reihe der biografischen Portraits der Landkommissäre, Bezirksamtmänner und Landräte  wird in diesem Band die Biografie des Landrates Ludwig Schmitt nachgezeichnet, der während der NS-Zeit, von 1937 bis 1945, dem Landkreis vorstand.

Der Beitrag von Karl-Heinz Rothenberger befasst sich mit dem Bau von Brücken über den Rhein im Gebiet des Landkreises in einem Zeitraum vom frühen 19. Jahrhundert bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts.

In eine Zeit lange vor der Gründung des Landkreises Germersheim führen Ulrich Himmelmann und Richard Petrovszki mit ihrem Beitrag. Sie stellen den 2013 im Wald bei Rülzheim von Raubgräbern aufgefundenen Schatzfund vor, der in der Zeit der Völkerwanderung dort vergraben wurde, und unternehmen eine archäologische  wie auch kunstgeschichtliche Bestimmung und Einordnung der Fundstücke.

Der Sprachwissenschaftler Josef Schwing befasst sich in seinem Beitrag „Die Südostpfalz als Mundartlandschaft“ mit den im Bereich des Landkreises Germersheim gesprochenen Ortsdialekten und verortet diese im Rahmen einer übergreifenden Mundartforschung, die in der Pfalz bereits im 19. Jahrhundert ihre Anfänge fand. 

Schriftenreihe zur Geschichte des Landkreises Germersheim, Band 5 (2018). 200 Jahre Landkreis Germersheim (1818-2018), ISBN 978-3-9815628-3-5, gebunden, 220 Seiten, zahlreiche Abbildungen (Fotografien, Pläne, Karten), schwarz-weiß und in Farbe, 19,80 €.

Alle vorausgegangenen Bände 1 bis 4 aus den Jahren 2010, 2012,2014 und 2016 sind einzeln für jeweils 19,80 € erhältlich. Bei Abnahme mehrerer Bände im „Paket“ kosten zwei Bände zusammen 29,80 €, jeder weiterer Band zusätzlich 10 €.

Die Kreisvolkshochschule Germersheim nimmt Bestellungen auch per Telefon unter 07274-53319 oder per Email an entgegen.