Kreisverwaltung Germersheim

Filmfestival der Generationen zeigt „Vergiss mein nicht“

11.10.2018 - Die Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie der Regionalen Pflegekonferenz Landkreis Germersheim beteiligt sich dieses Jahr am 9. Europäischen Filmfestival der Generationen. In Kooperation mit der Sozialstation Rülzheim-Bellheim-Jockgrim e.V. und dem Seniorenzentrum Haus Edelberg Bellheim kommt das „Kino der Generationen“ am 22. Oktober nach Rülzheim und am 25. Oktober nach Bellheim.

Ziel des Filmfestivals ist es, mit Filmen über das Älterwerden zum Nachdenken anzuregen, über das eigene und das gemeinsame, sowie das heutige und zukünftige Altern und mit den anschließenden Publikumsgesprächen den Dialog der Generationen zu fördern.

Der Dokumentarfilm „VERGISS MEIN NICHT“ von David Sieveking ist ein liebevolles Porträt seiner an Demenz erkrankten Mutter. Sieveking nimmt uns mit auf die sehr persönliche Reise seiner Familie. Dabei begleitet er die Pflege und das Leben seiner Mutter mit der Kamera. Trotz der Krankheit verliert sie nicht ihren Lebensmut und steckt damit auch ihn an. Durch ihre offene und ehrliche Art lernt David seine Mutter noch einmal ganz neu kennen.

Am Montag, 22. Oktober lädt um 14 Uhr die Sozialstation Rülzheim-Bellheim-Jockgrim e.V., Kuhardter Straße 37, zum Generationenkino ein. Nach der Filmvorführung gibt es bis 17 Uhr bei einem kleinen Umtrunk die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Dazu stehen Expertinnen und Experten aus dem Demenz-Netzwerk Landkreis Germersheim mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen für die Diskussion zur Verfügung.

Am Donnerstag, 25. Oktober verwandelt sich um 18 Uhr das Restaurant im Haus Edelberg in Bellheim, Adenauerring 11, zum Kinosaal. Auch hier gibt es nach der Filmvorführung eine Gesprächsrunde mit Expertinnen und Experten aus dem Demenz-Netzwerk Landkreis Germersheim.

Das Publikumsgespräch im Anschluss an die Filmvorführungen ist ein zentraler Bestandteil des Festivalkonzepts. Über den Film „Vergiss mein nicht“ können die Zuschauer in den Austausch kommen, unterschiedliche Perspektiven wahrnehmen und erfahren. Die Gesprächsrunden werden von Valkana Krstev von der Geschäftsstelle Regionale Pflegekonferenz der Kreisverwaltung Germersheim moderiert. Die Sozialstation Rülzheim und as Haus Edelberg Bellheim sind Demenz-Partner und unterstützen die bundesweite Initiative der Deutschen Allzheimer Gesellschaft, die die gesamtgesellschaftliche Veränderung des Bildes und der Wahrnehmung von Menschen mit Demenz und deren Familien auf die Fahnen vorantreibt.

Die Sozialstation Rülzheim berät und betreut Menschen mit Demenz und deren Angehörige nicht nur im häuslichen Umfeld. Seit Anfang des Jahres finden im neuen Tagesbegegnungszentrum St. Elisabeth mehr pflegebedürftige Menschen Anregung und Unterstützung bei der Alltagsgestaltung. Neben individueller Betreuung stehen hier das soziale Miteinander und die Entlastung der pflegenden Angehörigen im Vordergrund.

Das Seniorenzentrum Haus Edelberg in Bellheim ist die einzige stationäre Pflegeeinrichtung im Landkreis Germersheim mit einem „behüteten Bereich“ für demenziell erkrankte Bewohner, mit einem speziellen Pflege- und Betreuungskonzept. Im Sommer wurde mit dem „Bellheimer Herz“ das Tagespflegeangebot in eigenen Räumlichkeiten im Haus Edelberg erweitert.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten: für den 22.10.2018 bei der Sozialstation Rülzheim-Bellheim-Jockgrim e.V., telefonisch unter 07272/919177 bzw. per Mail an
und für den 25.10.2018 beim Haus Edelberg, Bellheim, Tel. 07272/937-0 oder E-Mail: .

Für weitere Informationen steht von Veranstalterseite Frau Valkana Krstev von der Geschäftsstelle Regionale Pflegekonferenz zur Verfügung, Telefon 07274/53-279 bzw. per Mail .

Flyer