Kreisverwaltung Germersheim

Hochwasser im Landkreis Germersheim – Dammwachen noch bis morgen

Dank und Respekt für Engagement der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren

24.01.2018 - Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hagenbach, Jockgrim, Rülzheim und Lingenfeld sowie der Städte Wörth waren in den letzten Tagen erneut rund um die Uhr im Einsatz, behielten den steigenden Rheinpegel im Blick und überwachten den Rheinhauptdamm. Stündlich wurde er auf Sickerstellen oder Beschädigungen untersucht.

Im Bereich des vorgelagerten Sommerdammes in Leimersheim wurden am Dienstag ca. 1000 Sandsäcke an einer Sickerstelle verbaut. Die Sickerstelle stellte dadurch keine weitere Gefahr dar. „Ansonsten gab es keine besonderen Vorkommnisse, nennbare Schäden sind nicht bekannt“, berichtet Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub.

Mit Wasser bis ca. 80 Zentimeter unter die Krone vollgelaufen ist der ungesteuerte Polder Wörth-Jockgrim. Der gesteuerte Polder wurde nicht geflutet.

Der Höchststand des Pegels Maxau war am Mittwoch gegen 4 Uhr mit 8,58 Meter erreicht. Seitdem sinkt der Pegel. Die Dammwachen werden nach der derzeitigen Prognose im Laufe des Donnerstagvormittags beendet.

Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub und der Kreisbeigeordnete Michael Braun danken allen Einsatzkräften für ihr selbstloses Engagement.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK