Kreisverwaltung Germersheim

Landkreis Germersheim betreibt umfassende Schulsozialarbeit

20.03.2018 - 2018 wird Schulsozialarbeit an drei Realschulen plus im Landkreis aufgestockt

Als familien-, kinder- und jugendfreundlicher Landkreis investiert der Landkreis Germersheim trotz defizitären Kassen rund 480.000 Euro in Schulsozialarbeit, um den Kindern und Jugendlichen im Landkreis eine gute Zukunftschance zu ermöglichen. Die Kommunen ergänzen diese Investition mit weiteren rund 200.000 Euro.

Außerdem erhält der Landkreis Germersheim 2018 für insgesamt zehn Schulen eine zweckgebundene Förderung des Landes Rheinland-Pfalz für Schulsozialarbeit in Höhe von 206.550 Euro. Das teilt der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler mit. „Schulsozialarbeit bringt Methoden und Herangehensweisen in die Schulen mit ein, die durch die Schulen allein nicht realisiert werden könnten. Deshalb ermöglicht die gemeinsame Zuwendung von Land, Kreis und Kommunen, die nicht mehr wegzudenkende pädagogische Ressource Schulsozialarbeit an Schulen zu betreiben“, so Buttweiler weiter. Schulsozialarbeit wird im Kreis Germersheim an allen Realschulen plus, Integrierten Gesamtschulen sowie der Eduard-Orth-Grundschule im Landkreis durch einen Festbetrag entsprechend dem Stellenanteil mitfinanziert.

„Aktuell bauen wir die Schulsozialarbeit etwas aus. 2018 erhöhen wir an drei Realschulen plus im Landkreis von je 0,5 Stellenanteil auf je 0,75 Stellenanteil “, so Landrat Dr. Fritz Brechtel. „Damit können wir die Schulen, die keine weiteren oder nur in geringem Umfang vorgehaltenen Jugendhilfeprojekte an der Schule haben, etwas unter die Arme greifen“, so Brechtel weiter.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK