Kreisverwaltung Germersheim

MenschenWege im Landkreis Germersheim

07.05.2018 - Ein Buch voller Erinnerungen und Zeitzeugenberichte – Ein Projekt im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Landkreis Germersheim“

Fast 100 berührende, einzigartige, persönliche Erlebnisse zum Thema „Kommen – Gehen – Bleiben“ bündelt das jetzt von Landrat Dr. Fritz Brechtel vorgestellt Buch „MenschenWege im Landkreis Germersheim“. „Das Buch ist eine Schatzkiste“, sagte Brechtel bei der Buchvorstellung Anfang Mai, „Auf rund 250 Seiten nehmen wir teil an Erlebnissen der Zeitzeugen, an Erinnerungen, an schweren und erleichternden Berichten.“

Das Kommen und Gehen, das Bleiben, das Wegmüssen und Heimkommen prägten und prägen den Landkreis Germersheim. Viele Menschen, Nachbarn, Freunde, Bekannte und Verwandte, kennen dies aus eigener Erfahrung oder vom Hörensagen im Verwandten- und Bekanntenkreis. Eine Gruppe von 48 Spurensuchern hat sich im Jahr 2017 in 26 Gemeinden im Landkreis Germersheim auf die Suche nach diesen Erinnerungen und Geschichten gemacht – „und viele spannende und ergreifende Antworten erhalten“, berichtete die Projektleiterin des Projektes „Spurensicherung, 200 Jahre Landkreis Germersheim“, Marianne Stein, Theater Kauderwelsch. Zusammen mit Sayeeda Rennhofer hat sie das Projekt organisiert, Mitstreiter gesucht und gefunden, Interviews verschriftlicht – bis sie schlussendlich in diesem Buch veröffentlicht wurden. Aus der Quintessens des Ganzen entstand darüber hinaus unter der Regie von Marianne Stein noch ein Bühnenstück, das in verschiedenen Orten im Landkreis aufgeführt wird.

Es ist ein besonderes Projekt im Rahmen des Kreisjubiläums „200 Jahre Landkreis Germersheim“. Ziel war nicht nur das Konservieren von historischen Fakten und das Skizzieren von Entwicklungen, sondern auch die Dokumentation von Erinnerungen einzelner Personen. „Meist sind es schmerzliche Erinnerungen, aber auch Dankbarkeit, Zuversicht und Hoffnungen für die Zukunft spricht aus ihren Erzählungen“, so Landrat Brechtel.

Der besondere Dank von Landrat Brechtel und Marianne Stein gilt den Interviewern, die sich auf den Weg zu jenen Zeitzeugen gemacht und das Erzählte festgehalten haben. Brechtel: „Nach dem Lesen der Interviews wurde mir klar: Dies war in vielen Fällen sicherlich für beide Seiten – für Interviewte und für Interviewer – ein schwieriger und emotionaler Prozess. Das Ergebnis dieses Prozesses ist u.a. in einem Buch greifbar und nachlesbar – und für künftige Generationen ein Schatzkästchen, in dem Geschichte lebendig sein darf.“

Der Dank gilt auch der Zukunfts- und Innovationsstiftung der Sparkasse Germersheim-Kandel für die großzügige finanzielle Unterstützung dieses Projektes.“

Die aktuellen, jetzt durchgeführten Interviews spiegeln Geschichte und Geschichten der letzten 85 Jahre wider. Das Gehen, Bleiben und Kommen im Landkreis Germersheim hat natürlich eine noch viel längere Geschichte. Deshalb wurde für das Buch auch auf eindrucksvolle, ältere Überlieferungen zurückgegriffen. „Ich wünsche den Leserinnen und Lesern fesselnde Lesemomente. Werden Sie mittelbare Zeugen der Zeitzeugen und damit Teil der hier wachgehaltenen Erinnerungen“, so der Kreischef.

Das Buch „Gehen – Kommen – Bleiben, MenschenWege im Landkreis Germersheim“ mit zahlreichen Abbildungen, Fotografien und Karten, gebunden, gibt es für 18 Euro. Die Kreisvolkshochschule Germersheim nimmt Bestellungen auch telefonisch unter 07274/53-319 oder per E-Mail, , entgegen. Die ISBN-Nummer lautet ISBN 978-3-00-059315-4.