Kreisverwaltung Germersheim

Schüler-Anmeldezahlen an weiterführenden Schulen im Landkreis Germersheim für das Schuljahr 2018-2019

Die weiterführenden Schulen im Landkreis Germersheim sind bei Eltern und Schülern beliebt. Das zeigen die diesjährigen Anmeldezahlen, die mit 977 Neuanmeldungen für die künftigen 5. Klassen gegenüber dem Vorjahr leicht steigen (2017: 952). „Die Eltern schätzen das breit gefächerte Schulangebot im Kreis Germersheim und unser Bestreben, unseren Kindern die bestmögliche Schulausbildung zu ermöglichen und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Berufsausbildung zu legen. Das sehe ich auch als einen Gewinn für die Entwicklung unseres Landkreises“, sagt Landrat Dr. Fritz Brechtel.

„Die Integrierte Gesamtschule (IGS) ist mit insgesamt 379 Neuanmeldungen in Rülzheim (105, 2017:112), Rheinzabern (75, 2017: 64), Kandel (90, 2017: 107) und Wörth (109, 2017: 110) die am stärksten nachgefragte Schulform“, so Christoph Buttweiler, Dezernent für Schulen und Bildung: „Jedoch gibt es gemessen am Vorjahr einen geringfügigen Rückgang.“

Die Gymnasien im Landkreis verzeichnen mit 322 Neuanmeldungen ebenfalls einen leichten Rückgang ihrer Schülerzahlen, wobei sich diese Entwicklung sehr ungleich verteilt: beim Europa-Gymnasium in Wörth steigen die  Anmeldungen (2018: 197 gegenüber 171 im Vorjahr), beim Goethe-Gymnasium in Germersheim sinken sie (125 gegenüber 168).

Die fünf kreiseigenen Realschulen plus in den Orten Germersheim, Kandel, Lingenfeld und Bellheim verbuchen mit insgesamt 276 Neuanmeldungen einen Zuwachs von 56 Anmeldungen gegenüber dem Vorjahr: Richard-von-Weizsäcker-Realschule plus Germersheim 127 (92), Geschwister-Scholl-Realschule plus Germersheim 30 (30), Realschule plus Kandel 52 (52), Realschule plus Lingenfeld 35 (18), Realschule plus Bellheim 32 (28).