Kreisverwaltung Germersheim

Umweltsammlung fördert zahlreiche illegale Ablagerungen zutage

11.04.2018 - Engagierte Helferinnen und Helfer im gesamten Kreisgebiet unterwegs

Der Wettergott hat es mit den umweltbewussten Bürgern im Landkreis Germersheim am 3. März nicht gut gemeint. Pünktlich zum geplanten Termin der Umweltsammlung schneite es was das Zeug hält. Obwohl der Schnee genauso schnell wie er gekommen war auch wieder wegtaute, führte er zu einer Absage der Umweltsammlung in fast allen Ortsgemeinden. In den darauffolgenden Wochen wurde sie nachgeholt. So haben sich in fast allen Gemeinden und Städten im Landkreis viele Vereine, Parteien, Schulen und Privatinitiativen wieder auf den Weg gemacht, um den illegal entsorgten Müll aus der Natur zu entfernen. Die Menge der im Landkreis Germersheim im Rahmen dieser Umweltsammlung zusammengetragenen illegalen Abfälle ist trotz widriger Umstände durch das Wetter beträchtlich.

Das Resultat der Sammlung waren knapp 22 Tonnen Abfälle, die in die Verbrennung gehen werden. Des Weiteren 119 Pkw-Reifen, drei LKW Reifen, ein Monitor, 52 kg flüssige Dispersionsfarben sowie zahlreiche kleine Elektrogeräte. In rund 3000 Säcken haben die freiwilligen Helfer die Abfälle zusammengetragen.

Kopfschütteln bei Landrat Dr. Fritz Brechtel: „Es ist unglaublich, was alles illegal abgelagert wird und welch große Mengen die Helferinnen und Helfer an Müll zusammengetragen haben.“

Bei der Kreisverwaltung Germersheim liefen wieder die Fäden dieser Umweltaktion zusammen. Die Kosten der Entsorgung der gesammelten Abfälle werden vom Landkreis getragen, der zudem die Gemeinden und Städte bei der Verpflegung der Helfer durch einen finanziellen Zuschuss unterstützt. Insgesamt bewegen sich die Kosten des Landkreises um die 20.000 Euro. Auch die Gemeinden und Städte sind organisatorisch stark gefordert mit der Durchführung der Aktion. „Ein Dankeschön des Landkreises geht“, so Landrat Brechtel, „auch an unsere Entsorgerfirma SUEZ Süd in Rülzheim. Sie engagiert sich seit vielen Jahren am Umwelttag, sowohl personell als auch finanziell, und drückt damit ihre Verbundenheit mit dem Kreis und seinen Bürgern aus“.

Dieses Jahr haben sich wieder sehr viele Personen beteiligt. „Bürgersinn wird im Landkreis Germersheim ganz groß geschrieben“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel und der für Natur und Umwelt zuständige Kreisbeigeordnete Michael Braun. Beiden ist es ein großes Bedürfnis, sich bei allen Freiwilligen zu bedanken: „Es ist toll, wie viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im gesamten Landkreis Germersheim unsere Landschaft von Abfällen gesäubert haben. Vielen Dank an alle!“

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK