Kreisverwaltung Germersheim

„Undercover“ in der Südpfalz

18.07.2019 - Geheimtipps bei Sommerhitze

Ob beim Nachtklettern im Bienwald, bei einer Draisinenfahrt entlang ehemaliger Bahntrassen oder unterwegs auf den Rad- und Wanderwegen durch die Rheinauen: In der Südpfalz geht es auch bei sommerlichen Temperaturen raus in die Natur – und das (fast) ohne Schwitzen. Ideal gelegen zwischen dem größten Waldgebiet der Pfälzer Rheinebene und den schattigen Auwäldern entlang des Rheinufers, sind Outdoor-Freunde hier zu jeder Tages- und Nachtzeit on Tour. Für Abkühlung sorgt ein Besuch der historischen Gemäuer der Region, wie in der Festung in Germersheim oder bei einem Picknick in den alten Tabakschuppen.

Per pedes und Pedalkraft durch schattige Au- und Urwälder

Der zwölf Kilometer lange Premiumwanderweg „Treidlerweg“ führt Urlauber durch eine der wenigen international geschützten und noch ökologisch intakten Auenlandschaften. Unterwegs im sogenannten „Pfälzer Urwald“ geht es vorbei an alten Eichen- und Buchenbeständen Richtung Fluss. Hier bietet sich die seltene Gelegenheit der bedeutenden Wasser- und Handelsstraße direkt entlang des Rheinufers zu folgen, bevor der Weg wieder zurück in die urwüchsige Hördter Rheinaue einbiegt. Die großgewachsenen Weiden, Pappeln, Eschen und Ulmen geben immer wieder den Blick auf versteckte Schwertlilienfelder, Gräser- und Schilfflächen an den Altrheinarmen frei. Jede Menge Spaß erleben Gruppen und Familien bei einer Fahrt mit der Südpfalz-Draisinenbahn. Auf insgesamt 24 Kilometer geht es auf der stillgelegten Bahntrasse je nach Kondition mal flotter und mal gemächlicher durch schattige Wälder, saftige Wiesen und weite Felder von Bornheim nach Westheim und zurück. Unterwegs laden verschiedene Raststationen zu einem Halt für ein kleines Picknick ein. Im Süden der Region wartet der 12.000 Hektar große Bienwald auf Naturliebhaber. Auf geführten Wander- und Radtouren des „Naturführer Pfalz e.V.“ erfahren Besucher unterwegs in den weitläufigen Eichen-, Kiefern- und Bachauenwäldern etwa was es mit den „doppelstöckigen“ Steinbänken, der Mordallee und spitzen Drachenzähnen auf sich hat oder folgen den Spuren von Wildkatze, Igel & Co. Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen und Führungen gibt es unter www.naturfuehrer-pfalz.de.


Nachtaktiv in der Südpfalz

Ein weiteres Sommer-Highlight im Bienwald ist das Nachtklettern im Abenteuerpark Kandel. Ausgestattet mit Stirnlampe und Klettergurt erklimmen die Besucher in der Dämmerung luftige Höhen. Bunte Lichteffekte und die nächtliche Stille drumherum sorgen dabei für ein ganz besonderes Ambiente. Jeweils am 26. Juli, 24. August und 13. September 2019 ist der Parcours in den Baumwipfeln bis 24 Uhr geöffnet. Gruppen können das Nachtklettern sogar exklusiv an individuellen Terminen buchen. Noch weiter nach oben geht es bei den Beobachtungsabenden in der Sternwarte Bellheim. Während der rund einstündigen Führung mit Blick in die Galaxie, zeigen sich je nach Termin (9. August 2019 und 6. September 2019) und Sternenkonstellation unterschiedliche Objekte vor den Teleskoplinsen. Am Seehof in Leimersheim hingegen erwacht das Maisfeld nach Einbruch der Dunkelheit zu neuem Leben. Dann begeben sich Groß und Klein zwischen 21 und 24 Uhr im Labyrinth auf die Suche nach dem richtigen Weg zurück zum Anfang. Auf historischen Spuren wandeln die Teilnehmer, wenn die Nachtwächter in Leimersheim oder Jockrim sie mit auf ihren Rundgang durch die alten Straßen nehmen und von längst vergangenen Zeiten erzählen.


Rückzug in „alte Gemäuer“

Auch in diesem Sommer bieten die altehrwürden Gemäuer der illuminierten Festung Germersheim eine willkommene Abkühlung: So geht es jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 14 Uhr bei den öffentlichen Stadt- und Festungsführungen durch die imposanten Festungsanlagen in die kühlen, unterirdischen Festungsgänge. In Kandel durchzieht anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Kirchturms die Veranstaltungsreihe „St. Georg 500“ von Juni bis im November 2019 den Festkalender. Dabei locken Kirchenführungen, Turmbesichtigungen, Konzerte, Schauspiele und Ausstellungen die Besucher in die kühlen Kirchenräume. Ein Novum ist das sogenannte „Stockseel“-Picknick am 1. September 2019. Dann verwandelt sich der alte Tabakschuppen, der früher zum Trocknen und kühl Lagern der Pflanzen verwendet wurde, in eine spannende Eventlocation mit Vorträgen, Führungen und Live-Musik. Hatzenbühl gilt als Wiege des deutschen Tabakanbaus. Durch den Ort führt ein eigener Themenweg mit Info-Tafeln. An verschiedenen Terminen im Sommer gibt es auch geführte Expertentouren auf dem Tabakweg.

Weitere Informationen gibt es beim Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. unter Telefon 07274/53300 oder auf www.suedpfalz-tourismus.de. Weitere News, Bilder und Videos auf Facebook.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung