Kreisverwaltung Germersheim

Eingeleitete Maßnahmen zeigen erste Wirkung

19.08.2019 - Landrat Brechtel hat ein Schreiben von der AVG zu Verbesserungen in Sachen Fahrtausfälle, Pünktlichkeit und Fahrgastinformationen erhalten.

Im Jahr 2018 wurden berechtigterweise von Kommunalpolitikern sowie Fahrgästen aus dem Landkreis Germersheim immer wieder Beschwerden über Zugausfälle und Unpünktlichkeit der Stadtbahnlinien S 5 und S 51/52 Germersheim-Wörth-Karlsruhe vorgebracht.

„Die Situation war sehr unzufriedenstellend“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel: „Deshalb hatten wir Anfang Dezember 2018 und zur Sitzung des Kreistages am 18.2.2019 Vertreter der AVG (Albtal-Verkehrsgesellschaft mbH) eingeladen, die über geplante und bereits eingeleitete Maßnahmen zur Verbesserung der Pünktlichkeit und Reduzierung der Fahrtausfälle informierten. Erfreulicherweise konnten nun bei allen in der Sitzung des Kreistages angesprochenen Kritikpunkten wie Fahrtausfälle, Pünktlichkeit und Fahrgastinformation Verbesserungen erzielt werden“, so Brechtel.

Hauptursache für die Nichterbringung eines Teils der gegenüber den Aufgabenträgern und den Fahrgästen geschuldeten Leistung waren laut AVG die fehlenden Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführer.

Die AVG hat nun Landrat Dr. Fritz Brechtel in einem Schreiben mitgeteilt, dass durch das gestartete umfangreiche Ausbildungsprogramm und die verstärkte Qualifikationsmaßnahmen wieder eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Bereich des Fahrpersonals aufgebaut werden konnte. Die AVG plane auch weiterhin neue Fahrerinnen und Fahrer auszubilden, um den auch in Zukunft bestehenden Bedarf stets ausreichend abzudecken. Bewerber und Bewerberinnen werden dafür weiterhin gesucht. Seit Jahresbeginn 2019 sei die Zahl der personalbedingten Fahrtausfälle deutlich zurückgegangen. Dies trifft auch auf die Linie S 51/52 zu. So fielen z.B. im Mai 2018 auf der Linie S 51/52 72 Fahrten wegen Personalmangels aus, im Mai 2019 waren es 2.

Die AVG teilt in ihrem Schreiben weiterhin mit, dass in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 eine Zuverlässigkeit im gesamten Stadtbahnnetz von 99,32 % erreicht werden konnte. Über alle Ausfallursachen hinweg ist dies gegenüber dem Vorjahr eine Reduzierung der Fahrtausfälle von über 60 %.

Die AVG arbeitet weiterhin an der Verbesserung der Pünktlichkeit des Stadtbahnbetriebs. „Die Pünktlichkeitsentwicklung ist noch nicht zufriedenstellend. Auch im Landkreis Germersheim kam es zu ärgerlichen Verspätungen“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel. Laut AVG konnten einige Fahrzeuge aufgrund eines fahrzeugtechnischen Problems infolge eines Softwarefehlers nur mit verminderter Geschwindigkeit fahren. Ein weiteres Verspätungspotential liegt in der Innenstadt von Karlsruhe. Der Bau der „Kombilösung“ ist noch nicht abgeschlossen.

Ein weiterer immer wieder angesprochener Kritikpunkt ist die Fahrgastinformation. Auch hier wurde laut AVG verstärkt an Problemlösungen gearbeitet. Die Schnittstellen zwischen den diversen Systemen werden automatisiert. Zukünftig werden dann Fahrplanänderungen deutlich früher in den Online-Auskunftssystemen abzurufen sein als heute. Weiter verbessert wurde auch die Weitergabe der Echtzeitdaten. „Das sind gute Nachrichten“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel: „Die Kreisverwaltung steht weiterhin in ständigem Kontakt mit den Verantwortlichen bei der AVG, um das gemeinsame Ziel eines leistungsfähigen und zukunftsweisenden Nahverkehrs zu erreichen und das klimafreundliche Mobilitätsangebot weiter auszubauen.“

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung