Kreisverwaltung Germersheim

Friedliches Miteinander leben - Rückblick auf die Interkulturelle Woche im Landkreis Germersheim

Schulband der Richard-von-Weizsäcker-Realschule Plus10.12.2019 - „Das Interesse an den Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche war groß. Das hat uns gezeigt, dass das Motto `Zusammen leben, zusammen wachsen´ nicht nur wohl formulierte Worte sind, sondern dass es gelebt wird“, resümiert der für Jugend und Soziales zuständige Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler. Mehr als 40 Angebote, Veranstaltungen und Projekte standen allen Interessierten offen, alle waren gut besucht. Boule spielen, Bastel-, Tanz- oder Theater-Workshops, Ausstellungen, Konzert, Filmvorführungen und Gesprächsabende – die Bandbreite war groß.

Zum ersten Mal gab es auch ein internationales Begegnungsfest im Germersheimer Bürgerhaus, das die Stadtverwaltung Germersheim mit verschiedenen Kooperationspartnern organisiert hatte: Es lockten etliche Mitmach-Aktionen und ein Auftritt der Schulband der Richard-von-Weizsäcker-Realschule Plus.

Projekt „Seife selbst gießen“Landrat Dr. Fritz Brechtel und der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler bedanken sich bei allen Teilnehmern, bei den Veranstaltern und bei den Mitarbeiterinnen der Leitstelle für Migration und Integration in der Kreisverwaltung: „Es ist wichtig, mit öffentlichen Aktionen für ein friedliches Miteinander einzustehen. Das ist in diesem Jahr im Rahmen der Interkulturellen Woche gelungen. Dahinter steckt aber auch eine Menge Arbeit und Engagement.“

Der offizielle Termin der Interkulturellen Woche 2020 ist vom 27. September bis 4. Oktober 2020. Auch im nächsten Jahr wird das Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ heißen. Mehr dazu unter www.interkulturellewoche.de/termine.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung