Kreisverwaltung Germersheim

Die Südpfalz hilft: Knapp 400 Helferinnen und Helfer melden sich freiwillig für Betrieb der medizinischen Noteinrichtungen in der Stadt Landau und den Landkreisen Südliche Weinstraße und Germersheim

27.03.2020 - Durch die Krise schaffen wir es nur gemeinsam: Die Stadt Landau und die Landkreise Südliche Weinstraße und Germersheim freuen sich über Unterstützung aus der Bevölkerung zur Bewältigung der Corona-Krise und haben gemeinsam Bürgerinnen und Bürger mit medizinischer Qualifikation dazu aufgerufen, sich bei den Verwaltungen zu melden. Insbesondere für den Betrieb der Notstrukturen, darunter Notkrankenhäuser und Notpflegeeinrichtung, die derzeit errichtet werden, werden u.a. Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte bzw. Personen mit einer Ausbildung im Rettungsdienst gesucht. Die bisherige Rückmeldung ist überwältigend: Insgesamt haben sich fast 400 Bürgerinnen und Bürger gemeldet: 110 in der Stadt Landau, 75 im Landkreis Südliche Weinstraße und etwa 200 im Landkreis Germersheim.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch sowie die Landräte Dietmar Seefeldt und Dr. Fritz Brechtel sind begeistert von der großen Hilfsbereitschaft und danken allen, die sich bereit erklären, einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung in der Region zu leisten. „Die Südpfalz steht zusammen: Das wird angesichts dieser tollen Zahlen noch einmal ganz besonders deutlich“, sind die Verwaltungschefs überzeugt. „Aktuell laufen die Vorbereitungen unter anderem für unsere Notkrankenhaus-Strukturen in der Integrierten Gesamtschule in Landau, in den leerstehenden Räumlichkeiten der Klinik Bad Bergzabern des Klinikums Landau-SÜW und in einer modernen Industriehalle im Hafenbereich in Wörth auf Hochtouren“, so Hirsch, Seefeldt und Dr. Brechtel. „Noch ist nicht sicher, ob wir die Einrichtungen jemals brauchen werden, aber wir müssen auf alle Szenarien vorbereitet sein – das wird insbesondere mit einem Blick ins benachbarte Elsass deutlich.“

Medizinisches Fachpersonal, das die Notkrankenhäuser unterstützen möchte, wird weiter gebeten, sich unter den E-Mail-Adressen , oder bei der Stadt- bzw. den Kreisverwaltungen zu melden.

 

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Landau sowie der Landkreise Südliche Weinstraße und Germersheim. Bei Veröffentlichung bitte Quelle angeben.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung