Tierseuchenbekämpfung

Als privater oder gewerblicher Tierhalter sind Sie verpflichtet, bestimmte Tierseuchen anzuzeigen. Eine Auflistung der anzeigepflichtigen Tierseuchen finden Sie auf der Übersichtsseite zum Thema „Tierseuchen“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Anzeigepflichtig ist jedoch nicht nur der Ausbruch (also die Feststellung der Seuche durch einen Tierarzt), sondern bereits der bloße Verdacht auf einen Ausbruch!

Bitte beachten Sie, dass der Kreisverwaltung Germersheim, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz, vor Beginn der Haltung von Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Einhufern, Hühnern, Enten, Gänsen, Fasanen, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel diese Tierhaltung zu melden ist.

Hierzu ist der Name des Tierhalters, seine Anschrift, die Anzahl der im Jahresdurchschnitt voraussichtlich gehaltenen Tiere, ihre Nutzungsart und ihr Standort, bezogen auf die jeweilige Tierart, erforderlich:

Änderungen in der Tierhaltung (Anzahl und Art der Tiere, Haltungsort, etc.) sind unverzüglich zu melden!

Weiteres entnehmen Sie bitte der Homepage der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz

Nachfolgend finden Sie Weiterleitungen zu den Unterthemen des Bereiches Tierseuchenbekämpfung:

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK