Veranstaltungen

Übersicht der Veranstaltungen


Kunst auf öffentlichen Flächen in Minfeld

In Minfeld begegnet man auf Schritt und Tritt „Kunst im öffentlichen Raum“:

Sei es auf dem Mundoplatz, vor der katholischen Kirche, im Pfarrgarten der protestantischen Kirche oder in der Limoursstraße.

Die Kunstwerke verdankt der Ort seiner 2006 zum ersten Mal durchgeführten Veranstaltung „Kunst auf öffentlichen Flächen“, bei der einige Kunstwerke dem Ort als Dauerleihgabe geblieben sind. Ob Skulpturen aus Stein oder Holz, großformatige Plastik oder Werke aus Stahl – viel Interessantes gibt es bei einem Rundgang durch das Dorf zu entdecken.

Zum 12. Mal findet das Kunst-Event in Minfeld statt und zu den sich vor Ort schon befindlichen Kunstwerken gesellen sich in diesem Jahr Werke von Ralf Ehmann aus    Rottenburg am Neckar, Winfried Becker aus Kempten, Petra Ditter aus Brühl und Wolfgang Ternis aus Flörsheim-Dalsheim.

Feierlich eröffnet wird die Veranstaltung am 22. April 2018 um 11 Uhr in der Kulturscheune Minfeld. Die Laudatio hält Evelyn Hoffmann. Ortsbürgermeister Manfred Foos lädt die Bevölkerung herzlich ein.

Dieses Konzert wird mit dem Programm "Alles in a-cappella" bestritten - sprich ein Konzert ohne Klavier, Band und sonstige Begleitung - alles was zählt ist die Stimme. Zudem wurde für dieses Konzert noch Verstärkung geholt. Denn an dem Jubiläumskonzert wird nicht nur Canto Allegro auf der Bühne stehen und sein Programm zum Besten geben. An diesem Abend erwartet das Publikum noch das professionelle Acappella-Ensemble MAYBEBOP, die mit ihrem neuen Programm "Sistemfeler" in Zeiskam zu Gast sein werden. Maybebop ist ein deutsches A-cappella-Pop-Quartett, das in ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland auftritt. Maybebop singt überwiegend deutschsprachige Eigenkompositionen in unterschiedlichen Musikrichtungen. Dabei gibt es keinerlei Hilfsmittel oder musikalische Begleitung, alle Töne, Rhythmen und Begleitungen werden ausschließlich mit dem Mund und der Stimme erzeugt. Ein Highlight, dass man sich nicht entgehen lassen sollte - Chormusik auf der mondernsten Art. Sie erleben also an diesen beiden Abenden zwei komplette Konzertprogramme und sicher die ein oder andere Überraschung.

Das Konzert beginnt 04. Mai um 20 Uhr in der Fuchbachhalle in Zeiskam. www.canto-allegro.de

200 Jahre Landkreis Germersheim

25 Jahre Kultursommer Germersheim 

Stadtwalk am 19. Mai 2018 um 19.00 Uhr

Anlässlich des Landesmottos des Rheinland-Pfälzischen Kultursommers „Industrie-Kultur“ laden herausragende Künstler zu einem klangvollen Spaziergang durch die Industriestadt ein. 

Es gibt ihn nur in Germersheim: den STADT-WALK, bei dem man Kultur in Bewegung genießen kann. Man trifft sich um 19.00 Uhr an der neuen Kulturtreppe am Rhein in der jüngst umgestalteten Rheinvorlandschaft (Nähe Gaststätte Rhenania) und spaziert in Gruppen mit musikalischer Begleitung durch Industrieanlagen und Arbeitshallen ausgewählter ansässiger Germersheimer Unternehmen.

Genießen Sie in diesem ungewöhnlichen Ambiente u.a. ein Streichquartett mit Musik aus der Aufbruch Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts, Lieder von Bertolt Brecht vorgetragen von Jenny Ulbricht, Balladen der Gruppe Liguriani über Liebespaare, Schiffsuntergänge und Partisanen, sowie das Trio um den Berliner Schlagzeuger und SWR-Jazzpreisträger 2017 Christian Lillinger.

Der Eintritt für den Stadtwalk beträgt 5,00 €. Weitere Informationen zum

25. Germersheimer Kultursommer erhalten Sie beim Städtischen Kulturamt unter der Telefonnummer 07274 -960-217 oder auf der Homepage www.kultursommer-germersheim.de

" Gehen - Kommen - Bleiben " - MenschenWege im Landkreis Germersheim

Erinnerungen auf die Bühne gebracht – Szenische Lesung

Das Kommen und Gehen, das Bleiben, das Wegmüssen und Heimkommen prägte und prägt unseren Landkreis. Viele Menschen unter uns, Nachbarn, Freunde, Bekannte und Verwandte, kennen dies aus eigener Erfahrung oder vom Hörensagen im Verwandten- und Bekanntenkreis. Eine Gruppe von 48 Spurensuchern hat sich in 26 Gemeinden im Kreis Germersheim auf die Suche nach diesen Erinnerungen und Geschichten gemacht – und viele spannende und ergreifende Antworten erhalten.

Die Projektleiter des Projektes Spurensicherung, 200 Jahre Landkreis Germersheim, Marianne Stein, Theater Kauderwelsch, und Sayeeda Rennhofer haben diese Geschichten in einem Buch zusammengefasst und bringen sie in Szenischen Lesungen auf die Bühne.

Freuen Sie sich auf König Max von Bayern, den Wiener Kongress, lassen Sie sich ergreifen von der Flucht vor Armut, Not und Verfolgung, wandern Sie mit aus nach Amerika und tauchen Sie ein in persönliche Schicksale.

22 Schauspielerinnen und Schauspieler stehen auf der Bühne und nehmen Sie mit auf eine Rundreise durch fünf Kontinente. Eine Gruppe Erzähler liest aus ausgewählten Biografien, die auch die Geschichte Ihres Heimatdorfes beschreiben.“

20 Uhr, Kultur- und Freizeithaus, Hauptstraße 28, Kartenvorverkauf im Schublädl, Hauptstraße 10, Tel. 07272/5763

" Gehen - Kommen - Bleiben " - MenschenWege im Landkreis Germersheim

Erinnerungen auf die Bühne gebracht – Szenische Lesung

Das Kommen und Gehen, das Bleiben, das Wegmüssen und Heimkommen prägte und prägt unseren Landkreis. Viele Menschen unter uns, Nachbarn, Freunde, Bekannte und Verwandte, kennen dies aus eigener Erfahrung oder vom Hörensagen im Verwandten- und Bekanntenkreis. Eine Gruppe von 48 Spurensuchern hat sich in 26 Gemeinden im Kreis Germersheim auf die Suche nach diesen Erinnerungen und Geschichten gemacht – und viele spannende und ergreifende Antworten erhalten.

Die Projektleiter des Projektes Spurensicherung, 200 Jahre Landkreis Germersheim, Marianne Stein, Theater Kauderwelsch, und Sayeeda Rennhofer haben diese Geschichten in einem Buch zusammengefasst und bringen sie in Szenischen Lesungen auf die Bühne.

Freuen Sie sich auf König Max von Bayern, den Wiener Kongress, lassen Sie sich ergreifen von der Flucht vor Armut, Not und Verfolgung, wandern Sie mit aus nach Amerika und tauchen Sie ein in persönliche Schicksale.

22 Schauspielerinnen und Schauspieler stehen auf der Bühne und nehmen Sie mit auf eine Rundreise durch fünf Kontinente. Eine Gruppe Erzähler liest aus ausgewählten Biografien, die auch die Geschichte Ihres Heimatdorfes beschreiben.“

16 Uhr, Festhalle Wörth, Großer Saal, Festplatz 1, Kartenvorverkauf unter www.woerth.de, Tel. 07271/131-112 oder -128, oder unter www.reservix.de

In diesem Jahr findet zum ersten Mal der Kultursommer Schwegenheim statt. Die fünfteilige Konzertreihe konzentriert sich auf klassische Vokalmusik in den unterschiedlichsten Besetzungen: Mal als inniger Liederabend, dann als feuriges Frauenquartett, von a cappella Madrigalmusik bis hin zur barocken Kantate mit Orchester.
Zwischen Juni und Oktober 2018 sind alle Liebhaber und Interessierte eingeladen, einen musikalischen Abend in der Protestantischen Kirche Schwegenheim zu verbringen.
Weitere Informationen und Karten: www.kultursommer-schwegenheim.de   

Große Künstler/-innen des Landkreises Germersheim, die verstorben sind. Ziel der Ausstellung ist es, zu zeigen, welche Künstlerinnen und Künstler im Landkreis Germersheim gelebt haben - d.h. entweder dort geboren wurden oder nachweislich gewirkt haben.
Das ist z.B. Heinrich von Zügel mit seinen Schülern aus der Wörther Malschule, aber auch Offiziere des Militärs aus Germersheim, sowie der erst kürzlich verstorbene Bildhauer Franz Bernhard aus Jockgrim.

Beginn ist um 18:00 Uhr im und rund um das Rheinauenmuseum in Neuburg. Das Museum, mit all seinen Räumlichkeiten hat geöffnet. Für Führungen und Auskünfte steht Hr. Balzer zur Verfügung. Alte Filme über die Neuburger Schifferfeste, die heute nicht mehr stattfinden, mit ihren Umzügen auf der Lauter werden gezeigt.

" Gehen - Kommen - Bleiben " - MenschenWege im Landkreis Germersheim

Erinnerungen auf die Bühne gebracht – Szenische Lesung

Das Kommen und Gehen, das Bleiben, das Wegmüssen und Heimkommen prägte und prägt unseren Landkreis. Viele Menschen unter uns, Nachbarn, Freunde, Bekannte und Verwandte, kennen dies aus eigener Erfahrung oder vom Hörensagen im Verwandten- und Bekanntenkreis. Eine Gruppe von 48 Spurensuchern hat sich in 26 Gemeinden im Kreis Germersheim auf die Suche nach diesen Erinnerungen und Geschichten gemacht – und viele spannende und ergreifende Antworten erhalten.

Die Projektleiter des Projektes Spurensicherung, 200 Jahre Landkreis Germersheim, Marianne Stein, Theater Kauderwelsch, und Sayeeda Rennhofer haben diese Geschichten in einem Buch zusammengefasst und bringen sie in Szenischen Lesungen auf die Bühne.

Freuen Sie sich auf König Max von Bayern, den Wiener Kongress, lassen Sie sich ergreifen von der Flucht vor Armut, Not und Verfolgung, wandern Sie mit aus nach Amerika und tauchen Sie ein in persönliche Schicksale.

22 Schauspielerinnen und Schauspieler stehen auf der Bühne und nehmen Sie mit auf eine Rundreise durch fünf Kontinente. Eine Gruppe Erzähler liest aus ausgewählten Biografien, die auch die Geschichte Ihres Heimatdorfes beschreiben.“

Navigation