Kreisverwaltung Germersheim

Wiederzulassung

Ihr Fahrzeug ist außer Betrieb gesetzt und soll nun wieder auf den gleichen Fahrzeughalter zum Verkehr zugelassen werden.

Die Wiederzulassung  eines Fahrzeugs ist innerhalb von 7 Jahren nach der Außerbetriebsetzung möglich. Zuständig ist die Kfz-Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes bzw. des eingetragenen Firmensitzes. Eine Zulassung auf den Nebenwohnsitz ist seit dem 01.03.2007 nicht mehr möglich.

Benötigte Unterlagen:

  • gültige Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass mit gültiger Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate, sonst erfolgt eine gebührenpflichtige Abfrage)). Falls das Fahrzeug von Dritten zugelassen wird, ist eine schriftliche Vollmacht erforderlich. Bitte die Ausweispapiere beider Personen vorlegen.
  • Bei Zulassung auf eine Firma ist eine gültige Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug, bei Vereinen ein Vereinsregisterauszug vorzulegen.
  • Nachweis einer gültigen HU-Bescheinigung.
  • Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer).
  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II).
  • Bescheinigung über Abmeldung bzw. Stilllegung oder entwerteter Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I.
  • Kennzeichenschilder (falls vorhanden).
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer
  • Nachweis über eine bestehende Bankverbindung (z.B. Bankkarte, Kontoauszug, Firmenbriefbogen etc.)
  • Bescheinigung der Hauptuntersuchung

Rechtsgrundlage

§ 6, § 14 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) 

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Datenschuzterklärung zur Verfügung
OK