Kinder, Jugend und Familie

Kinder, Jugend und Familie

Das Jugendamt hilft, berät, schützt und fördert. Das Jugendamt plant, organisiert und finanziert vor  Ort die zahlreichen Angeboten für junge Menschen und ihre Familien. Familie ist eine Lebensaufgabe aller Generationen. Das Jugendamt versteht sich als Partner seiner Familien. Wir verpflichten uns, Familien zu unterstützen und zu stärken und ihre Lebensbedingungen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu verbessern. Wir wollen andere in ihrem Einsatz für Familien unterstützen. 

Das Jugendamt ist zuständig für Kinder und Familien und die Zusage der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch 8 (SGB VIII) (Kinder- und Jugendhilfe). Hierzu gehören u. a. die Unterstützung junger Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung, Beratung und Unterstützung von Eltern in Erziehungsfragen sowie Schutz von Kindern und Jugendlichen.

Auch hat das Jugendamt den Auftrag, zu positiven Lebensbedingungen für junge Menschen und deren Familien beizutragen. Unter anderem bedeutet dies, dass im örtlichen Jugendamt folgende Angebote und Leistungen bedarfsgerecht zur Verfügung stehen:

  • Jugendarbeit (§§ 11 und 12 SGB VIII) und Jugendsozialarbeit (§ 13)
  • allgemeine Beratung und Familienförderung (§ 16)
  • Beratung zu Themen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung (§ 17) und bei der Ausübung der Personensorge (§ 18)
  • Tagesbetreuung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (§§ 22 ff.)
  • Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff.)
  • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (§ 35a) und Hilfen für junge Volljährige (§ 41)
  • sowie weitere Leistungen (§ 2 Abs. 2)

Des Weiteren ist das Jugendamt für Aufgaben zuständig, die sich aus dem Auftrag zur Sicherung des Kindeswohls und dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gefahren ergeben (§ 1 Abs. 3 Nr. 3). Das Jugendamt soll vorbeugend arbeiten und muss aktiv werden, wenn es Kenntnis von konkreten Kindeswohlgefährdungen erhält. Auch die Mitwirkung in familien- und kindschaftsrechtlichen Angelegenheiten sowie Jugendgerichtsverfahren zählt zu den Aufgaben des Jugendamtes. Hier geht es darum, die rechtlichen und materiellen Belange von Kindern und Jugendlichen zu vertreten. Dazu gehören:

  • Beratung und Unterstützung bei der Feststellung der Vaterschaft und bei Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen (§ 52)
  • Mitwirkung in Verfahren vor Familiengerichten (§ 50)
  • Einrichtung von Beistandschaften, Amtspflegschaften und Vormundschaften, wenn keine Einzelperson dafür zur Verfügung steht (§ 55 ff.)
  • Mitwirkung in Jugendgerichtsverfahren, bei denen Straftaten von Jugendlichen oder Heranwachsenden verhandelt werden (Jugendgerichtshilfe § 52)

Eltern, aber auch Kinder und Jugendliche, können sich an das Jugendamt wenden. Wir hören zu, beraten persönlich und unterstützen Sie dabei, gute Lösungen für sich und ihre Familie zu finden.