Kreisverwaltung Germersheim

In den Herbstferien „weitergelernt“

Eindrückliche Bildungsfahrt für Jugendliche – Heute schon anmelden für ein „Berlin 2018“

Die Teilnehmer der politischen Bildungsfahrt nach Berlin aus dem Landkreis Germersheim vor Ihrer Abreise.15 interessierte junge Menschen waren in diesem Jahr bei der beliebten politischen Bildungsfahrt des Kreisjugendamtes Germersheim nach Berlin dabei, um Einblicke in das Politikgeschehen der Hauptstadt zu gewinnen. Es war die letzte offizielle Amtshandlung von Dietmar Seefeldt als Jugenddezernent der Kreisverwaltung Germersheim, die Gruppe in die einwöchige Ferienreise zu verabschieden. Nicht nur Bildung stand in der Woche auf dem Programm. Neben Zeit für den Besuch vieler Sehenswürdig- und Einkaufsmöglichkeiten, gab es auch kulturelle Angebote wie eine Berliner „Street Art“-Tour mit Grafitti-Workshop so wie der Besuch eines Improvisationstheaters. Die Jugendfahrt der Kreisverwaltung Germersheim wird auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart vom Besucherdienst des Deutschen Bundestages gefördert.

Das Bildungsprogramm war sehr vielschichtig. Die Gruppe besuchte u.a. die Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“. Im ehemaligen Stasi-Gefängnis Höhenschönhausen wurde den Teilnehmern verdeutlicht: Auch Widerstand zu DDR-Zeiten wurde unverzüglich mit Haft geahndet. Zeitzeuge Mischa Naue wurde als Häftling schwer misshandelt, gefoltert und zu Schuldbekenntnissen gezwungen. „Von Ostalgie und DDR-Romantik kann spätestens nach diesen Erfahrungen keine Rede mehr sein“, betont Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Im „Bendler Block“ diskutierten die Teilnehmenden darüber, ob der Hitler Attentäter Georg Elser ein mutiger Widerstandskämpfer war oder ein gemeiner Bombenleger. Fragen wie „Wann darf man Widerstand leisten und worin liegt der Unterschied zwischen Widerstand und Opposition?“ regten zu intensiver Auseinandersetzung auch zu aktuellen weltpolitischen Ereignissen an.

„Klar, dass die Gedanken um solch anspruchsvolle Themen in den Köpfen weiterkreisen, was ja ein Ziel dieses seit 2003 bestehenden Bildungsangebotes ist“, sagt Landrat Brechtel und wirbt bereits heute für die nächste bildungspolitische Fahrt im Herbst 2018.

Diese findet in der ersten Herbstferienwoche vom 29. September bis 6. Oktober 2018 statt. Anmeldungen sind ab sofort bei der Kreisjugendpflegerin Jeanette Zikko-Giessen möglich, Tel. 07274/53-372, E-Mail: .