Kreisverwaltung Germersheim

Kostenlose und unabhängige Beratung in den vier Pflegestützpunkten im Landkreis

01.08.18 - Die Verbraucherschutzzentrale Rheinland-Pfalz weist ausdrücklich darauf hin, dass der ‚Verband Pflegehilfe‘, der sich auf seiner Website auch „bundesweiter Pflegestützpunkt“ nennt, ein kommerzielles Vermittlungsunternehmen ist. Auch Landrat Dr. Fritz Brechtel betont: „Der ‚Verband Pflegehilfe‘ hat nichts mit den Pflegestützpunkten zu tun, die Pflegebedürftige und ihre Angehörigen im gesetzlichen Auftrag unabhängig und kostenfrei bei allen Fragen rund um die Pflege informieren und beraten.“ Im Landkreis Germersheim kündigte der ‚Verband Pflegehilfe‘ in einer Pressemitteilungen einen „neuen Pflegestützpunkt“ für die Gemeinde bzw. Stadt im Landkreis Germersheim an, mit kostenloser Information zu pflegerelevanten Themen.  

„Die vier Pflegestützpunkte in unserem Landkreis sind wie alle Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz von den Kranken- und Pflegekassen beauftragt, umfassende und unabhängige Auskunft und Beratung nach dem Sozialgesetzbuch und zu landesrechtlich vorgesehenen Sozialleistungen und sonstigen Hilfeangeboten durchzuführen“, ergänzt Valkana Krstev, in der Kreisverwaltung zuständig für Pflegestrukturplanung.

Im Landkreis Germersheim stehen bei Fragen rund um die Pflege die Mitarbeiterinnen der vier Pflegestützpunkte in Germersheim, Kandel, Rülzheim und Wörth zur Verfügung. Landrat Dr. Fritz Brechtel: „Wer schon einmal in der Familie mit Krankheit und Pflege konfrontiert war, weiß wie notwendig eine rasche und umfassende Beratung ist.“ Finanziert werden die Pflegestützpunkte durch Zuschüsse der Pflegekassen, des Landes und der Kreisverwaltung Germersheim. 

An den Standorten Kandel, Wörth, Rülzheim und Germersheim bieten fachlich qualifizierte Beraterinnen kostenlos und trägerneutral Informationen und Unterstützung bei allen Fragen rund um das Thema Pflege und Betreuung von kranken, alten, behinderten und pflegebedürftigen Menschen. Betroffene und ihre Angehörigen erfahren dabei, welche konkreten und passgenauen Hilfe- und Entlastungsangebote es für die jeweilige Situation gibt, wie die Hilfeleistungen zu organisieren sind, wie die Finanzierung zu regeln ist und welche Kostenübernahmen erhältlich sind. Christoph Buttweiler, Erster Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent, hebt eine weitere wichtige Aufgabe der Pflegestützpunkte hervor: „Neben der Einzelfallberatung bringen die Kolleginnen der Pflegestützpunkte ihre Sachkunde und ihre Erfahrung aktiv in die Weiterentwicklung der Pflegestrukturen im Landkreis ein und arbeiten aktiv in der Regionalen Pflegekonferenz des Landkreises mit. Wir stehen zu unseren Pflegestützpunkten im Landkreis. Wir sind dankbar, für die hervorragende Arbeit die hier geleistet wird und die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern der Pflegekonferenz.“

 

Ansprechpartner(innen) in den Pflegestützpunkten im Landkreis Germersheim

Stadt Germersheim, VG Lingenfeld

Bismarckstr. 12, 76726 Germersheim

Frau Ahilger, Frau Stepp, Tel. 07274/ 70 30 932 

Frau Scheib, Tel. 07274/ 70 30 177

VG Rülzheim, VG Bellheim

Verbandsgemeindeverwaltung

Am Deutschordensplatz 1, 76761 Rülzheim

Frau Geiger, Tel. 07272/ 75 03 42

Frau Pfirrmann,  Tel. 07272/ 97 29 68

Stadt Wörth, VG Hagenbach

Artur-Nisio-Str. 23 ,76744 Wörth

Frau Duthweiler,  Tel. 07271/ 13 20 335

Frau Pfirrmann, Tel. 07271/ 13 20 336

VG Kandel, VG Jockgrim

Gartenstr. 8, 76870 Kandel

Frau Adling & Frau Bohlender

Tel. 07275/ 94 87 775

Frau Scheib, Tel. 07275/ 94 87 774